Bundestagsbeschluss: Urheberrecht für Wissenschaft und Bildung

Durch die  politische Diskussion zu anderen aktuellen Beschlüssen des Bundestags ist der Beschluss zur Veränderung des Urheberrechts mit dem Ziel die Situation für Wissenschaft und Bildung zu verbessern etwas in den Hintergrund geraten.

Die Allianz der Deutschen Wissenschaftsorganisationen schreibt in einer Pressemitteilung:

“Die Allianz der Wissenschaftsorganisationen begrüßt die heutige Verabschiedung des Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetzes (UrhWissG) durch den Deutschen Bundestag. Dass es zum Ende der Legislaturperiode noch gelungen ist, dieses wichtige Gesetzesvorhaben abzuschließen, ist sehr erfreulich und von großer Bedeutung für die Stärkung von Wissenschaft und Innovation in Deutschland.”

Das BMBF schreibt: “… ein Gewinn für die gute Lehre und Forschung: So können Hochschulen Studierenden Auszüge aus Werken zur Verfügung stellen; Forschende können zeitgemäße, digital gestützte Wissenschaft betreiben.”

Die Ausnahmeregelungen im Urheberrecht werden neu geordnet, neue Vorgaben gelten unter anderem für digitale Semesterapparate und Data Mining. ” Hier findet sich hier eine lesenswerte ausführliche Beschreibung der Ergebnisse und der bewegten Diskussion (“Enteignung der Verlage”) im Vorfeld.

 

This entry was posted in Forschungsdaten, Publizieren, Verlagswesen, Zeitschriften. Bookmark the permalink.