Einfluss hochrangiger Zeitschriften sinkt kontinuierlich

Der Einfluss hochrangiger Zeitschriften im digitalen Zeitalter fällt stetig ab, berichten Forscher in der Novemberausgabe* des ‘Journal of the American Society for Information Science and Technology’. Dabei wird konstatiert, dass sich vor allem der Zusammenhang zwischen dem Impact Factor (IF) und der Zitationshäufigkeit von Artikeln mehr und mehr abschwächt. Ebenso nimmt der Anteil hochzitierter Artikel in Zeitschriften mit hohem IF permanent ab. So stieg die Zahl der nicht in den Top-5%-Zeitschriften veröffentlichten Artikel von 55% im Jahr 1990 auf 62% im Jahr 2009 an.

Grundlage der Untersuchung waren die Daten des Web of Science (WoS) von 1900 bis 2011. Dabei wurden ca. 25 Mio. Artikel und 820 Mio. Zitate aus allen wissenschaftlichen Bereichen analysiert.

Als Ursache wird mit Beginn des digitalen Zeitalters Anfang der 90er Jahre vor allem das Aufkommen von Suchmaschinen sowie einschlägiger Datenbanken verantwortlich gemacht, die die Verbreitung und das Konsumieren wissenschaftlicher Literatur verändert haben:

Hence, as long as the journal is listed in the main databases (e.g., Web of Science, Scopus, or Google Scholar) and papers are available online, they can be read and cited based on their own merits, unaffected by their journals’ physical availability, reputation, or IF.”

Der ursprünglich als Hilfsmittel für Bibliothekare zum Erwerb von Zeitschriften konzipierte IF gewann im größten Teil des 20. Jahrhunderts an Einfluss auf die Verfügbarkeit von Zeitschriften, indem die Verbindung von IF und Zitatrate ständig stärker wurde. Mit dem digitalen Zeitalter schwächt sich diese Verbindung wiederum ab, was mit der elektronischen Verfügbarkeit wissenschaftlicher Literatur zu tun hat und Initiativen wie Open Access potenzieren. Als Fazit daraus halten die Forscher fest, dass der IF sukzessive seine Legitimität bei der Beurteilung der Qualität von Zeitschriften und Artikeln verliert.

* Lozano, G.A., Larivière, V., and Gingras, Y. (2012). The weakening relationship between the impact factor and papers’ citations in the digital age. Journal of the American Society for Information Science and Technology 63(11): 2140-2145. DOI: 10.1002/asi.22731.

This entry was posted in Publizieren, Zeitschriften. Bookmark the permalink.

Leave a Reply