Papierberge ohne Zitate

Artikel werden veröffentlicht, um von Kolleginnen und Kollegen gelesen und wahrgenommen zu werden. Metriken wie der Hirsch-Index sind zur Zeit vielerorts wichtig, entsprechend hoffen wohl alle Autoren, dass sich die Wertschätzung der Lesenden auch in Zitaten niederschlägt.
Nature hat die Häufigkeit von Zitate nun visualisiert: als Papierberg.
The Paper Mountain: Nature (2014) 514, 7524. S. 551
Alle ersten Seiten der im Web of Science verzeichneten Artikel übereinander gelegt, ergeben einen Berg von fast 5800 m Höhe. Mehr als 2500 m davon wurden bisher nie zitiert, knapp weitere 2000 m wurden bisher maximal 9 mal zitiert.
Ein Blick auf die Fachgebiete der wenigen hochzitierten Artikel zeigt einmal mehr, wie sehr die Zitatmenge vom Fachgebiet abhängt, d.h. wie absurd der Vergleich von blanken Zahlen zwischen Fachgebieten ist.

This entry was posted in Publizieren, Tipps und Tricks, Zeitschriften. Bookmark the permalink.

Leave a Reply